Kontaktieren Sie uns jetzt: 07221 30196-0

News – immer gut informiert sein

20 Jahre NEXUS-Klinik in Baden-Baden

Die NEXUS-Klinik Baden-Baden feierte ihr 20-jähriges Bestehen.

Basis für den seit zwei Jahrzehnten anhaltenden Erfolg der Privatklinik für Psychosomatische Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie sind für Mitgründer und Geschäftsführer Thomas Schindler die zunehmende Bedeutung psychischer Erkrankungen, das moderne wissenschaftliche Konzept und der attraktive Standort. „Bereits wenige Monate nach der Gründung im Mai 1999 setzte sich die junge Klinik am Markt durch und konnte die Kapazität von anfangs 30 auf heute 49 Therapieplätze ausbauen“, erläutert Schindler.

Der Klinikname ist auch heute noch Programm und steht für eine enge Verzahnung mit der vor- und nachstationären Therapie – Nexus ist der griechische Begriff für Verbindung, Verknüpfung, was laut Schindler die zentrale Idee bei der Gründung der Privatklinik darstellte.

Thomas Schindler, seit 2014 Vorstandsmitglied bei Celenus, verwies auf die hohe Investitionstätigkeit des Mutterkonzerns, der eine Renovierung der Klinik ermöglichte und auch im laufenden Jahr für zeitgemäße Randbedingungen bei der Therapie sorge.  

Heute gewährleisten 34 Mitarbeiter eine hochwertige Versorgung der Patienten bundesweiter Herkunft, die im Durchschnitt 5 bis 6 Wochen behandelt werden. Mehr als 600 niedergelassene Fachärzte und psychologische Psychotherapeuten arbeiten mit NEXUS zusammen.

„Am häufigsten therapieren wir Depressionen und alltagsrelevante Angststörungen, vielfach stressbedingt und in der Altersgruppe ab 30. Zunehmend leiden auch ältere Menschen an psychischen Störungen und suchen Hilfe bei uns“, erläutert Chefarzt Dr. Christian Graz, der die Klinik seit 4 Jahren leitet. 

Eine äußerst hohe Zufriedenheitsquote bestätige diese Strategie, fast 98 Prozent aller Patienten empfehlen NEXUS weiter.

Dass sich die NEXUS-Klinik seit nunmehr zwei Jahrzehnten im Markt behaupten kann, der heute fast doppelt so viele Privatkliniken zählt als um die Jahrtausendwende, führt die Geschäftsführung auch auf den erstklassigen Standort in Baden-Baden zurück, der ein optimales Umfeld für die Wiederentdeckung von Lebensfreude und sozialer Aktivität darstelle, ein wesentlicher Wirkfaktor bei der Behandlung psychischer Störungen. 

Beim Festakt am 24.05.2019 im Kurhaus Baden-Baden referierte Prof. Dr. Jürgen Margraf, Inhaber der Humboldt-Stiftungsprofessur und Lehrstuhlinhaber für Psychologie und Psychotherapie an der Ruhr-Universität Bochum, über die Nachhaltigkeit der Behandlung psychischer Störungen. Jürgen Margraf begleitet die Klinik seit der Gründung und kooperiert seit Jahren mit standortübergreifenden Forschungsprojekten, um das Therapiekonzept auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand zu halten. 

Prof. Dr. Silvia Schneider vom Forschungs-und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit der Ruhr-Universität Bochum erläuterte ihre Forschungsergebnisse über die transgenerationalen Effekte von Psychotherapie. Sowohl bei Eltern wie auch bei Kindern von Patienten könne eine positive Wirkung von Verhaltenstherapie durch die Angehörigen festgestellt werden.

Die wichtige kollektive Dimension eines Jubiläums hob Chefarzt Dr. Christian Graz in seinem Vortrag hervor. Nach einem humorvoll-chronologischen „Zahlenfetischismus“ zum Jahre 2019 mit Bezug zu weltgeschichtlichen Ereignissen (500 Jahre Leonardo da Vinci, 250. Geburtstag Alexander von Humboldts, 100 Jahre Weimarer Verfassung, 70 Jahre deutsches Grundgesetz, Mondlandung vor 60 Jahren, 60. Geburtstag von „Barbie“, 30 Jahre Mauerfall) baute er Brücken zu 20 Jahre NEXUS-Klinik, wobei er sich als rhetorisches Stilmittel einer Personifikation bediente. Nach Aufzeigen der teils turbulenten Entwicklungsstadien der Privatklinik schenkte er NEXUS als „Krafttier“ eine Hummel und verwies dabei auf das sog. „Hummelparadoxon“: nach den Gesetzen der Aerodynamik könne eine Hummel nicht fliegen und abheben, das Verhältnis von Flügelfläche und Gewicht mache dies unmöglich. Das engagierte Gesamtteam der NEXUS-Klinik, so Graz, mache allerdings – unter ständigem „Unterdruck“ „viel Wirbel“ und verleite der Klinik  damit den nötigen Auftrieb, um abzuheben und auch hochgesteckte Ziele – zwar in gemächlicher Geschwindigkeit, dafür aber mit einem „gut gelaunten Summen“ – zu erreichen. Mit einem optimistischen Blick zur Vorstandsvorsitzenden Susanne Leciejewski betonte Christian Graz am Ende mit einem Lächeln, dass Hummeln die am höchsten fliegenden Tiere sind…

3 Führungskräfte der Klinik stehen auf dem Balkon