Eine Männerdepression wird häufig übersehen

Symptome einer Depression zeigen sich bei Männern häufig anders als bei Frauen. Da sich viele nicht getrauen darüber zu reden, bleiben bei Männern diese psychische Krankheit öfter unentdeckt.

Obwohl zirka gleich viele Männer wie Frauen von Depressionen heimgesucht werden, gilt die Erkrankung immer noch eher als "Frauenkrankheit". Dieser Irrtum und die Tatsache, dass es vielen Männern schwerer fällt über Probleme zu sprechen als Frauen, ist mit ein Grund, warum Depressionen bei Männern oftmals nicht diagnostiziert und behandelt wird. 

Die Chefärztin und Geschäftsführerin der NEXUS-Klinik Alexandra Dippel spricht mit Dennis Seiler (Fachzeitschrift "ZUR GESUNDHEIT") über Symptome und Therapie dieser unterschätzen psychischen Erkrankung.

Ganzes »Interview zur Männerdepression lesen.

Eine Frau im Gespräch mit einem Patienten