Team

Die NEXUS-Klinik Baden-Baden mit ihrem multiprofessionellen und engagierten Team unterstützt Sie zuverlässig mit modernen wissenschaftlich fundierten Behandlungsmöglichkeiten, damit Sie wieder mehr Lebensqualität zurückgewinnen. Dabei befinden wir uns stets in einem intensiven fachübergreifenden Austausch und arbeiten in wertschätzender Zusammenarbeit interdisziplinär mit unseren Ärzten, Psychologischen Psychotherapeuten, Pflegekräften, Co-Therapeuten, Physio-, Sport-, Kunst- und Entspannungstherapeuten.

Kaufmännische Leitung

Susanna Onyekaba

Kontakt:
Tel.: 07221 30196-0
E-Mail: s.onyekaba@nexusklinik.de

Ärztlicher Direktor

Dr. med. Christian Graz

„Meine Profession ist die Förderung eines offenen Dialoges und Erfahrungsaustausches sowie eine enge Vernetzung zwischen somatischen und psychotherapeutischen Ärzten und Psychologen, um die Diagnose-, Behandlungs- und Servicequalität der mir anvertrauten Patienten weiter zu erhöhen und Therapiekonzepte auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu garantieren. Desweiteren gehört zum nachhaltigen Erfolg von Psychotherapie ein vertrauensvolles, engagiertes und gut eingespieltes, professionelles Team, wie das hier in der NEXUS-Klinik. Ihre Gesundheit, Ihre Lebensqualität und ein Zustand des maximalen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens liegen uns sehr am Herzen.“

Qualifikationen

  • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Verhaltenstherapeut mit Weiterbildungen in evidenzbasierten Psychotherapiemethoden
  • Sportpsychiater und -psychotherapeut (DGSPP)
  • Suchtmedizinische Grundversorgung und Sexualmediziner
  • Forensischer Schwerpunktarzt (BLÄK), Zertifikat Forensische Psychiatrie (DGPPN)
  • Hygienebeauftragter Arzt

Wissenschaftliches Engagement

  • Neuroimaging
  • Biomarker bei Demenzerkrankungen
  • Spezifische Behandlung von Suchterkrankungen
  • Leistungssportassoziierte Störungen
  • Persönlichkeits- und (sexuelle) Verhaltensstörungen 
  • Gesundheitsprävention mit den Aspekten Burnout und achtsamkeitsbasierter Verfahren
  • Nebenberuflich: Ärztlicher Leiter eines Institutes für forensisch-psychiatrische Begutachtungen

Chefarzt für Tinnitus, somatoforme Störungen und Schlafstörungen

Priv.-Doz. Dr. med. Uwe H. Ross

"Viele Menschen leiden heute an Ich-Erschöpfung und Selbst-Entfremdung und können sich kaum erinnern, wann sie das letzte Mal sie selbst waren – also beispielsweise Freude, Kraft, Lebendigkeit und Leichtigkeit gespürt haben.

Ich helfe Menschen, sich in schwierigen Situationen ihres Lebens wieder mit ihrem Wesen, ihrer Kraft und Freude zu verbinden. 

Psychische Symptome und Erkrankungen verstehe ich als Entwicklungssymptome hin zu mehr Selbstsein im Leben und zu einem mehr wesensgemäßen Lebensstil.

Menschen tragen mehr Potenzial in sich als ihnen oftmals bewusst ist."

Qualifikationen

  • Verhaltenstherapie
  • Klinische und Medizinische Hypnose (MEG, München)
  • Systemische Paar- und Sexualtherapie (hsi, IGST, Heidelberg)
  • Hypnosystemische Organisationsberatung
  • Coaching & Persönlichkeitsentwicklung 
    (G. Schmidt, Heidelberg),
  • Generative Coaching (S. Gilligan, R. Dilts)
  • Health-NLP (R. Dilts)
  • Systemische Strukturaufstellungen (V. von Kibéd, München)
  • Systemische Supervision (hsi, Heidelberg)

Schwerpunkte

  • Med. Hypnose/Hypnotherapie/Systemische Therapie bei
    - Ängsten
    - somatoformen Störungen
    - chronischen Schmerzstörungen
    - Tinnitus
    - Schlafstörungen
    - sexuellen Funktionsstörungen

Leitender Psychologe

Dr. phil. Rainer Wohlfarth

Psychologischer Psychotherapeut

"In meiner Begegnung mit Klienten geht es um eine neue, würdigende Sinngebung des bisherigen Lebens. Zugleich schauen wir, was benötigen die Klienten, um mit den Ambivalenzen des Lebens, besser umgehen zu können. In einem systematischen Vorgehen betrachte ich mit den Klienten gemeinsam ihre Probleme, nehmen diese aber gleichzeitig als Ausgangspunkt für eine Reise in unterschiedliche Lösungsbereiche. Ich unterstütze Klienten dabei, ihr unbewusstes eigenes Wissen über ihre optimale psychische Balance zu reaktivieren."

Qualifikationen

  • Verhaltenstherapie
  • Klinische Hypnose
  • Achtsamkeitstherapie
  • Klinische Neuropsychologie
  • Tiergestützte Psychotherapie
  • Psychologischer Psychotherapeut

Schwerpunkte

  • Hypnosystemische Therapie
  • Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)
  • Integrative Verhaltenstherapie

Psychologische Psychotherapeutin

Claudia Melcher

"Als Psychologische Psychotherapeutin besteht meine Aufgabe darin, dem Menschen, der sich vertrauensvoll in Behandlung begibt, auf seinem Genesungsweg ein Stück des Weges zu begleiten. Dabei werden alle zur Verfügung stehenden Kenntnisse angewandt, die fachlichen und die intuitiven. Aufgrund eines breiten Aus- und Weiterbildungshintergrundes, nicht ausschließlich in der Psychotherapie, steht ein breit gefächertes Wissen zur aktiven Unterstützung zur Verfügung."

Schwerpunkte

  • Verhaltenstherapeutische Interventionen
  • Paargespräche
  • Walk & Talk
  • die Praxis der Achtsamkeit

Psychologische Psychotherapeutin

Angela Tüchler

Tiefenpsychologie, Zusatztitel Systemische Therapie

„Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wieviel Lösungen sich bei unseren Patienten und Patientinnen finden lassen, nachdem sie hier ankommen und mit dem Abstand zu ihrem  Alltag wieder zu mehr inneren Ruhe und Übersicht gelangen.“

Schwerpunkte

  • Systemische Therapie
  • Emotionsfokussierte Therapie

Psychologische Psychotherapeutin

Miriam Schwan

„In meine Behandlung integriere ich auf Grundlage meiner verhaltenstherapeutischen Ausbildung vielfältige weitere Methoden, insbesondere die Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen und die systemische Therapie. Letztlich geht es mir darum, Sie darin zu unterstützen, mehr Klarheit und Verständnis für sich selbst zu entwickeln, gemeinsam neue Perspektiven und Ansätze für Veränderungen zu erarbeiten und Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken.“

Alle psychologischen Psychotherapeuten der NEXUS-Klinik unterstützen die Patienten beim Erreichen der individuell vereinbarten Behandlungsziele in Einzel- oder Gruppengesprächen. Hierbei wird ein moderner integrativer Ansatz verfolgt. Dieser ist gekennzeichnet durch Mehrfachweiterbildungen, vielseitig-flexibles Arbeiten und eine individuell auf jeden Patienten zugeschnittene und wirkungsvolle Methodenauswahl.

Unsere Psychologischen Psychotherapeuten verfügen über folgende Qualifikationen:

  • Approbation als Psychologische Psychotherapeuten in Verhaltenstherapie

Weitere Qualifikationen unserer Psychologischen Psychotherapeuten:

  • Akzeptanz- und Commitment-Therapie (ACT)
  • Biofeedback
  • Dialektisch-behaviorale Therapie (DBT)
  • Genderspezifische Therapie
  • Hypnosystemische Therapie
  • Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR)
  • Schematherapie

Leiter Medizinische Zentrale und Co-Therapie

Joachim Stebel

„Es ist ein Vorrecht, Menschen in Krisen zu begleiten – die Verantwortung, ihn zu stützen. Der Fokus im psychiatrischen Pflegeprozess bildet die Gestaltung einer kontinuierlichen Beziehung zum Patienten, auch außerhalb der regulären Therapiezeiten. Mit dem Ziel, verschüttete Ressourcen eines psychisch kranken Menschen wieder zum finden, zu installieren und zu erweitern. Ansatzpunkte bei den gesunden Anteilen eines Menschen zu suchen, um diese zu entfalten. Die Co-Therapie versteht sich somit als wichtigen Baustein in der interdisziplinären Zusammenarbeit im therapeutischen Prozess zwischen Pflege und Fachärzten.“

Qualifikationen

  • Ausbildung in der Fachpflege Psychiatrie mit 25-jähriger Berufserfahrung
  • 2,5-jährige Weiterbildung zur Pflegedienst- und Heimleitung
  • Praxiserfahrung in ambulanten und stationären Einrichtungen zu den Themen: Personalplanung und -entwicklung; Qualitätsmanagement; Einführung eines Deeskalationsmanagements nach ProDeMa in der Akutpsychiatrie, Konzepterstellung zur psychiatrischen Regelversorgung, Netzwerke im GPV; Aufbau- und Entwicklung von Fort- und Weiterbildungsbereichen
  • Seit 2004 autorisierter Deeskalationstrainer und freier Mitarbeiter am Institut ProDeMa

Kunsttherapeuten

Andrea Nolden, Karin Münch (v. l. n. r.)

Expressive, intermediale Kunsttherapie – Kompetenz und Zuwendung im Nexus-Atelier:

Im limbischen System, das für Gefühle zuständig ist, werden vor allem Bilder und Körperempfinden als Sprache verstanden. Hier greifen künstlerische Prozesse durch verschiedenste Wirkweisen ein. Unsere Kunsttherapeutinnen stärken innerhalb der geschützten therapeutischen Beziehung das Selbstbewusstsein, die Wahrnehmung und die Lebensenergie unserer Patientinnen und Patienten. Durch non-verbalen Ausdruck sowie den bewussten Zugang zu unbewussten Inhalten werden dabei physische, soziale sowie seelische Fähigkeiten durch Farbe, Bildhauerei, Sprache, Tanz und Gebärde gefördert, um zu Ganzheit und innerer Gelassenheit zu finden. Stärken und Ressourcen werden wieder oder neu entdeckt und eigenes Potenzial aktiviert.

Auch schwierige Lebensereignisse können im Rahmen der künstlerischen Therapie seelisch integriert werden, sodass die Belastungen durch die begleitenden Gefühle abnehmen.
Neugierig geworden? Lesen Sie mehr – unsere Kunsttherapeuten stellen sich Ihnen vor.

Unsere Kunsttherapeuten verfügen über folgende Qualifikationen:

  • Dipl. Kunsttherapeutin
  • Dipl. Heilpädagogin
  • Dipl. Sozialpädagogin

Weiterbildungen und Schwerpunkte:

  • Kunsttherapeutische Traumatherapie
  • Prozessorientierte Kunsttherapie 
  • Bewegungstherapie
  • Körpertherapie
  • Kreative Schreibtherapie
  • Malerei und Bildhauerei
  • Tanzen

Patientenmanagement

Laura Alesi, Jessica Gruber und Judith Frietsch (v. l. n. r.)

Co-Therapie

Die Co-Therapie versteht sich als wichtigen Baustein in der interdisziplinären Zusammenarbeit im therapeutischen Prozess zwischen Pflege und Fachärzten. In der medizinischen Zentrale stehen jedem Patienten ausschließlich hochmotivierte und klinisch erfahrene examinierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen zur Verfügungdie zertifiziert wurden durch ein fachspezifisches Fortbildungscurriculum „Co-Therapie“ in Kooperation mit der Universitätsklinik Freiburg. 

Durch die ständige Präsenz im Kontakt mit dem Patienten steht im Mittelpunkt das Wahrnehmen bzw. Wiederfinden von verschütteten Ressourcen eines psychisch erkrankten Menschen – diese wieder im Alltag zu installieren und erweitern. D. h. Ansatzpunkte bei den gesunden Anteilen des Patienten zu suchen und diese im täglichen Umgang zur Entfaltung zu bringen. Ergänzend zu den Behandlungsinhalten durch den Primärtherapeuten und Gruppenangeboten bietet die Co-Therapie eine ergänzende fachliche und qualifizierte Begleitung wie z. B. bei der Umsetzung von therapeutischen Aufgabenstellungen (Hausaufgaben).

Außerhalb der der regulären Therapiezeiten sowie an Wochenenden und Feiertagen besteht die Möglichkeit, an zusätzlichen Einzel- und Gruppenangeboten teilzunehmen wie z. B.: Nexus-3S „Sport – Spaß – Spiel“, Psychoedukation/Infogruppen u. a.  

Besonders in psychologischen Krisensituationen ist das Pflegepersonal oft erster co-therapeutischer Ansprechpartner. So garantieren wir eine professionelle Einzelbetreuung und Krisenintervention in Gefährdungssituationen – auch außerhalb den regulären Behandlungszeiten. 

Weitere Leistungen und Aktivitäten der Medizinischen Zentrale und Co-Therapie sind:

  • Entlastende und orientierungsgebende Gesprächskontakte
  • verschiedenen Entspannungsangebote - Einzel und in Gruppen
  • Biofeedback unter fachärztlicher Supervision
  • Training lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Sozialtraining
  • Durchführung von Expositionsübungen (flooding)
  • Mitwirkung in speziellen Therapiegruppen
  • Selbstsicherheitstraining
  • Achtsamkeitstraining 
  • Angstbewältigungstraining

Pflege

Unsere speziell geschulten Pflegekräfte übernehmen die pflegerischen Tätigkeiten in der NEXUS-Klinik. Sie besitzen alle ein abgeschlossenes Staatsexamen und begleiten fürsorglich unsere Patienten während ihres gesamten Aufenthaltes bei uns. Unterstützend stehen Sie den Ärzten und Psychologischen Psychotherapeuten bei der Umsetzung der individuell erstellten Behandlungszielen zur Seite und sind rund um die Uhr Ansprechpartner für die Sorgen unserer Patienten.

Sport- und Bewegungstherapie

Sport- und Bewegungstherapie (auch Trainingstherapie genannt) stellen einen sehr wichtigen Faktor in der nichtmedikamentösen Behandlung psychosomatischer Störungsbilder dar. Sie haben das primäre Ziel, gestörte körperlich-psychische, aber auch soziale Funktionen zu kompensieren, zu regenerieren und gesundheitlich orientiertes Verhalten im Alltag zu stärken. Unsere einfühlsamen Sporttherapeuten nutzen dabei selbstverständlich zusätzliche Elemente pädagogischer, psychologischer und soziotherapeutischer Verfahren, um langfristig die Gesundheitskompetenzen unserer Patientinnen und Patienten zu fördern.

Unser Sportteam verfügt u. a. über folgende Qualifikationen:

  • Sport- und Gymnastiklehrer
  • Rehabilitationstrainer
  • Nordic Walking Trainer
  • Rehabilitationsübungsleiter B Orthopädie
  • Rehabilitationsübungsleiter B Psychiatrie i. A.

Der Personal Trainer Alexander Müller hilft uns als externe Kraft!
Hier können Sie sich über sein zusätzliches und ergänzendes Angebot informieren!

Weiterbildungen und Schwerpunkte:

  • Gesundheitssport im Wasser
  • Entspannungstechniken
  • Ernährungsberater
  • Gerätekunde im Fitness- und Gesundheitssport
  • Funktioneller Faszien-Trainer
  • Funktionelle Bewegungstherapie
  • Rückenschule
  • Prä- und postoperative Bewegungstherapie nach orthopädischen Indikationsbereichen

Freiwilliges Soziales Jahr - FSJ

Das Team der NEXUS-Klinik wird bereichert durch Mitarbeiter des FSJ. Freiwillige mit digitalen Kompetenzen und Interessen können diese in den Freiwilligendienst einbringen und dabei ihre sozialen und medienfachlichen Kompetenzen erweitern.

Es besteht eine Kooperation mit dem Wohlfahrswerk für Baden-Württemberg. Mit jährlich rund 1.250 Freiwilligen im FSJ und BFD ist das Wohlfahrtswerk einer der großen Träger von Freiwilligendiensten für Baden-Württemberg.